Wegmessung in engen Bauräumen leicht gemacht

Ein schlankes Design und eine geringe Bauhöhe: Das sind die Hauptmerkmale der
MBF-Wegaufnehmer von Megatron. Die Sensorfolie ist unempfindlich gegen äußere Einflüsse und der universelle Mitnehmerschlitten lässt sich mechanisch flexibel an die Applikation ankoppeln. Der elektrische Anschluss der Wegsensoren erfolgt komfortabel über den integrierten Crimp-Stecker.

Die Wegsensor-Serie MBF wurde für eine schnelle, einfache und ökonomische Integration in die Applikation optimiert. Das zeigt sich optisch durch das schlanke minimalistische Design mit nur 13,6 mm Bauhöhe. Möglich wird das neue Konzept durch die einfache, aber überzeugende Sensortechnologie: Der MBF nutzt Folienpotentiometer. Durch Ausübung von mechanischem Druck auf die Folie wird ein positionsabhängiges, auswertbares Signal erzeugt. Als Positionsgeber fungiert ein universeller Mitnehmerschlitten, der keine Schubstange erfordert. Zudem schützt die oberste Folienschicht die Widerstandsbahn vor äußeren Einflüssen wie Spritzwasser. Die gesamte elektrische Funktion des Sensors liegt somit im Inneren der Folie, die selbst bei widrigen Bedingungen einwandfreie Messergebnisse liefert. Der elektrische Anschluss gestaltet sich dank Crimp-Stecker besonders komfortabel.

Die MBF-Wegsensoren haben eine stufenlose, nahezu unendliche Auflösung und eine Lebensdauer von mehr als 3 Mio. Bewegungen. Sie sind für die Messbereiche von 50 mm bis 500 mm verfügbar und können auf Wunsch an die Anwendung angepasst werden. MBF-Wegaufnehmer finden sich in medizintechnischen ebenso wie in mobilen Anwendungen – also überall dort, wo Wege platzsparend gemessen werden müssen. Der potentiometrische Linearsensor ist unempfindlich gegenüber EMV-Einflüssen. Das Signal wird ohne Verzögerung bzw. Rechenzeiten übermittelt und die Position ist selbst nach einer Spannungsunterbrechung sofort wieder verfügbar. www.megatron.de



Categories: Elektronik

Tags: , ,