Neuer Zylinderdrucksensor von IMES GmbH

Die IMES GmbH aus Kaufbeuren, Spezialist für Zylinderdrucksensoren und Motorüberwachungssysteme, hat einen neuen extrem robusten Sensortyp entwickelt. Der Zylinderdrucksensor HTT-06CA wurde für die Überwachung von Verbrennungsmotoren im geschlossenen Regelkreis entwickelt.

Er ist eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Senortyps HTT-04CA. Bei dem neuen Sensortyp mit M14x1,25 Gewinde befindet sich das Hochtemperatur-Messelement brennraumnah im vorderen Teil des Gewindes, um die thermodynamischen Eigenschaften zu optimieren. Durch diese konstruktiven Änderungen  werden die Pfeifenschwingungen stark reduziert und dies bewirkt, dass der Sensor extrem widerstandsfähig gegen hohe Druckanstiegsgeschwindigkeiten (dp/dt) ist, die beim Klopfen und Glühzünden entstehen können.

Die Membrankonstruktion ist für Druckanstiegsgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 bar/ms ausgelegt. Gleichzeitig wurde auch eine robuste Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT) entwickelt, um die elektrischen Signale des Messelements zur Verstärkerelektronik störungsfrei zu leiten. Die neue AVT, deren Herzstück eine speziell entwickelte Keramik ist, wurde für Temperaturen von bis 400 °C entwickelt und für Beschleunigungen am Motor durch z.B. Ventilschläge von bis 500 g konstruiert.

Thermodynamische Vergleiche des HTT-06CA Sensors mit wassergekühlten piezoelektrischen Referenzsensoren zeigen nur geringe Abweichungen gegenüber typischen spezifischen Verbrennungskennwerten z.B. IMEP, Brennverlauf.

Die Leistungsfähigkeit des Sensors konnte durch erfolgreiche Langzeiterprobungen bestätigt werden. So sind die Sensoren unter anderem seit November 2018 auf dem schwedischen Bitumentanker BIT Viking am 6L50DF Wärtsilä Gasmotor und auf einer Power Barge der Firma Seaboard in der Dominikanischen Republik am 18V50DF Wärtsilä Gasmotor im Einsatz.

Nach 6.000 Betriebsstunden wurden die Sensoren bei IMES am Druckprüfstand nachvermessen. Die Vergleiche ergaben nur geringe Nullpunkts- und Spanneabweichungen.

Der HTT-06CA Sensor wird auf den Messbereich von 0…300 bar kalibriert mit einem Ausgangssignal von 4…20 mA.

Marinezulassungen der wichtigsten Klassifikationsgesellschaften sind in Vorbereitung.

Erfahren Sie mehr unter: https://www.imes.de/index.html



Categories: Digital Services