Neuer Chef beim CECE

Alexandre Marchetta übernimmt sein Amt für die nächsten zwei Jahre. Er ist CEO der Mecalac-Gruppe. Als CECE-Präsident wird er sich mit der EU-Gesetzgebung befassen. Für 2022 erwartet die Branche den Vorschlag für ein harmonisiertes System von Anforderungen an den Straßenverkehr in der EU. Außerdem wird 2022 das Schlüsseljahr für die Maschinenrichtlinie sein: „Die Gesetzgebung für Maschinenprodukte ist eine der wichtigsten für die Baumaschinenindustrie“, betont Marchetta. „Seit Beginn des Konsultationsprozesses hat sich das CECE mit den relevanten Stakeholdern ausgetauscht. Der Verband wird sich, wie bereits während der Präsidentschaft von Niklas Nillroth, weiterhin an der Diskussion mit den Gesetzgebern beteiligen sowie die Debatte darüber führen, was Europa braucht, um ein wettbewerbsfähiger und vertrauenswürdiger Produktionsstandort zu bleiben.

Grüner und digitaler Wandel im Fokus

„Der Beginn meiner Präsidentschaft fällt mit Frankreichs Übernahme der rotierenden Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union zusammen. Als CECE Präsident werde ich dem  wirtschaftlichen Aufschwung, einem der wichtigsten Anliegen Frankreichs, besondere Aufmerksamkeit widmen“, sagt Alexandre Marchetta. www.cece.eu



Categories: Neue Antriebe, Unternehmensnews