Kontaminationskontrollsystem von Eaton

Verunreinigte Hydraulikfluide verursachen bis zu 80 % aller Störungen in Hydraulik­systemen. Ist Hydrauliköl verunreinigt, hat dies eine Vielzahl potenziell schädlicher Auswirkungen, die die Leistung beeinträchtigen oder Teile des Systems beschädigen können. Dazu zählen zum Beispiel Oberflächenkorrosion oder vorzeitiger Verschleiß von Metallteilen. Eine weitere Folge sind starke Veränderungen der physikalischen Eigenschaften des Öls selbst, sodass ein Hydrauliköl mit einer anderen Viskosität oder Komprimierbar­keit entsteht. Dies kann wiederum die Fähigkeit des Öls beeinflussen, Energie zu übertragen. Seit 1986 hat Vac­Con, Inc. über 7.000 kundenspezifische, in LKW installierte Geräte für die öffentlichen und privaten Umweltmärkten auf der ganzen Welt hergestellt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen fast 300 Mitarbeiter an seinem einzigen Standort in Green Cove Springs, Florida (USA). Über 25 Jahre stellte Vac­Con industrielle Saugfahrzeuge und ­lader her, ohne irgendwelche Probleme in Verbindung mit verunreinigtem Hydrauliköl zu bemerken. Doch eine deutliche Steigerung der Garantiekosten sowie der Wunsch nach stetiger Verbesserung der Produktleis­tung und Kundenzufriedenheit haben zu einer umfangreichen Analyse des gesamten Betriebs geführt. Das Unternehmen nahm bei der Auswertung die Unterstüt­zung des Eaton Vertriebspart­ners Hydraulic Supply aus Sunrise, Florida in Anspruch. Dazu gehörte auch eine eingehende Untersuchung der Montageabläufe und der Qualität des Hydrauliköls, das in den neuen LKW zum Einsatz kommt. Ziel war es, die Wassermenge und andere Verunreinigungen, die in das Hydrauliksystem des Fahr­zeugs gelangen, zu minimieren. www.eaton.com

DOWNLOAD PDF



Categories: Hydraulik, Komponenten

Tags: , , , , , ,