Kamera-Monitor-System für optimales Sichtfeld bei Sonderfahrzeugen

Auf Grundlage von §35b Abs. 2 der StVZO zur sicheren Fahrzeugführung muss stets eine ausreichende Sicht gewährleistet sein. Allerdings verfügen Kraftfahrzeuge mit Frontanbaugeräten oder anderen bauartbedingten Konstruktionen selten über diese empfohlen Sichtfelder. „Der Fahrer sitzt beispielsweise in Baggern oder Traktoren häufig etwa 3,5 Meter hinter der Vorderseite seines Fahrzeugs“, erläutert John Osmant, Managing Director bei der Brigade Elektronik GmbH. „Daher ist seine Sicht stark eingeschränkt, was besonders an Kreuzungen ein Problem darstellt und zu einer Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer wird. Oft wird das Unfallrisiko durch eine zusätzliche Begleitperson verringert, die an Kreuzungen die Verkehrssituation für den Fahrer im Blick behält. Dies ist aber umständlich und durch den erhöhten Personalaufwand nicht immer praktikabel.“ Als Alternative empfiehlt das Verkehrsblatt 23/2016 (Nr. 180) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in diesen Fällen den Einsatz eines geeigneten Kamera-Monitor-Systems. Eine solche Maßnahme ist das Cross-traffic-Kamerasystem. www.brigadegmbh.de



Categories: Bedienterminals/Mensch-Maschine-Schnittstelle

Tags: , , , ,