Erweiterung der EnerSys-Antriebsbatterie-Baureihe NexSys bietet Vorteile für einen neuen Kundenkreis

EnerSys (NYSE:ENS), internationaler Marktführer auf dem Gebiet der Energiespeicherlösungen, hat jetzt sein Angebot an Hochleistungs-2-Volt-Antriebsbatterien aus der NexSys-Baureihe um 6 höheren Zellen erweitert. Diese eignen sich für Anwendungen, in denen außergewöhnlich hohe Leistung und große Kapazitäten benötigt werden. So deckt das neue Sortiment eine noch breitere Palette an Elektrofahrzeugen ab als bisher.

Die neuen auf der Dünnplatten-Reinblei-Batterietechnologie (TPPL, Thin Plate Pure Lead) basieren-den Zellen werden in Höhen von 370 bis 675 mm angeboten und decken C5-Kapazitäten von 130 Ah bis 980 Ah ab.

„Diese Erweiterung des Portfolios baut auf den bereits bewährten Vorteilen der NexSys-Technologie auf”, erläutert Martin Walsh, Produktmanager EMEA für die TPPL-Technologie bei EnerSys. Er ergänzt: „Wir können es kaum erwarten, unseren Kunden diese zusätzlichen Optionen mit höheren Kapazitäten anzubieten. Zudem wird uns die Erweiterung unseres Angebots auch einen breiteren Markt eröffnen, da wir nun auch Hersteller von weiteren Arten an Flurförderzeugen adressieren können.“

Die TPPL-Technologie ist die Grundlage der hohen Leistungsfähigkeit der NexSys-Antriebsbatterien und ermöglicht es, die Betriebskosten über die gesamte Lebensdauer im Vergleich zu anderen Nasszellen-

und Gelbatterien zu senken. Dies haben die NexSys -Batterien bereits durch ihren erfolgreichen Einsatz in Logistik-, Lager- und Fertigungsanlagen weltweit unter Beweis gestellt. Dank Schnell- und Zwischenladung, Vermeidung von Batteriewechseln (ZBC™) und einer hohen Anzahl von Ladezyklen wurde die Art und Weise, wie Nutzer ihre Fahrzeuge einsetzen, grundlegend verändert.

Dank höherer Energiedichte und Zwischenlademöglichkeit können die NexSys-Batterien in kurzer Zeit nachgeladen werden, z.B. während einer Pause oder beim Schichtwechsel, was zu einer nahezu ununterbrochenen Fahrzeugverfügbarkit führt. Dies wiederum erhöht die Produktivität von Bedienern und Fahrzeugen, da die Fahrzeuge nicht mehr zum Laden oder Batteriewechsel offline geparkt werden müssen. Die Batterien können einfach im Fahrzeug geladen werden, was den Mehrschichtbetrieb vereinfacht.

Wartungszeiten und -aufwand entfallen fast vollständig, da es sich um geschlossene Batterien handelt, bei denen ein Nachfüllen von Wasser nicht notwendig ist. Das Verletzungsrisiko für die Anwender sowie Schäden auf dem Anlagenboden werden minimiert, da Batteriesäure im Nachfüllvorgang nicht verschüttert werden kann und Zeit- sowie Arbeitsaufwand für den Nachfüllvorgang entfallen. Die Wasserkosten werden dadurch gesenkt und der extrem niedrige Ladefaktor der Batterien reduziert darüber hinaus auch die Energiekosten.

Dank minimaler Ausgasung können die Fahrzeuge in der Nähe ihres Einsatzorts geladen werden. Platz für die Laderäume mit den benötigten Klimaanlagen und Fahrtwege zu diesen Räumen sind nicht länger notwendig. Auch die Notwendigkeit, einen umfassenden Satz an Reservebatterien oder Hubgeräte bereitzuhalten, entfällt. Durch die hervorragende Lebensdauer werden die Gesamtkosten minimiert.

Die NexSys 2-Volt-TPPL-Zellen werden aus Reinblei-Platten hergestellt, die wesentlich dünner als Blei-Kalzium/Antimon-Gitter sind. Dadurch können deutlich mehr Elektroden auf gleichem Raum untergebracht werden, was die Batteriekapazität erhöht und die Leistungsdichte steigert. TPPL ist die einzige ventilgeregelte Bleisäure-Batterietechnologie, die eine gleichwertige oder sogar höhere Kapazität in Amperestunden bietet als konventionelle Nasszellenbatterien. Durch die Reinblei-Kornstruktur ist das Gitter wesentlich korrosionsbeständiger. Positive und negative Batterieplatten haben eine niedrige Impedanz, woraus ein höherer Stromfluss sowohl beim Ent- als auch beim Aufladen resultiert. Der Elektrolyt ist in einem hochwertigen mikroporösen Glasmatten-Separator eingebunden, der hohe Absorptionsfähigkeit und Stabilität und damit eine hohe Zyklenanzahl bietet. Aufgrund dessen sind die Zellengehäuse extrem stoß- und schwingungbeständig.

NexSys-Batterien werden in einer Standard- und einer Schnelladekonfiguration angeboten, so dass Hersteller und Gerätebetreiber genau die richtige Kombination von Batterie, Ladegerät und Überwachungssystem für ihre Anwendung und ihre unternehmerischen Anforderungen spezifizieren können. Die Standard-Konfiguration der NexSys-Batterie eignet sich am besten für Anwendungen mit leichten bis normalen Einsatzbedingungen mit bis zu 10 Betriebsstunden und einem typischen täglichen Energiedurchsatz von 100 Prozent, bei denen eine Zwischenladung möglich ist.

Die Schnelllade-Konfiguration der NexSys -Batterie ist für einen Betrieb in mehreren Schichten ausgelegt, bei dem typischerweise bis zu 16 Betriebsstunden gefordert sind. Bei diesen Anwendungen musste bisher aufgrund eines täglichen Energiedurchsatzes von ca. 160 Prozent eine konventionelle Batterie bei 80 Prozent Entladetiefe gewechselt oder über längere Zeit im eingebauten Zustand geladen werden. Im Vergleich dazu bietet die NexSys-Schnelllade-Konfiguration eine höhere Flexibilität und Autonomie. Das spezielle Ladeprofil dieser Batterien ermöglicht ein schnelles Aufladen in weniger als vier Stunden von einer Entladetiefe von 60 Prozent und ein häufiges Zwischenladen nach Bedarf, ohne dass dies der Batterie schadet.
www.enersys.com



Categories: Unternehmensnews

Tags: , ,