Roth als „Finalist Großer Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet

Die Oskar-Patzelt-Stiftung zeichnete das Familienunternehmen Roth Industries aus Dautphetal als „Finalist Großer Preis des Mittelstandes“ aus. Die Preisverleihung fand am 15. September 2018 in Würzburg im Rahmen einer Gala statt.

Roth wurde als „Finalist Großer Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet. Von links: Dr. Anne-Kathrin Roth, Manfred Roth, Heike Roth, Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger. (Foto: Roth Industries)

Die Vorstände der Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger überreichten die Auszeichnung. Das Unternehmen gehöre mit seinen Flächen-Heiz- und -Kühlsystemen, Energiespeichersystemen und Composite Technologien zu den Welmarktführern, so Petra Tröger.

Für das Wettbewerbsjahr 2018 waren bundesweit 4.917 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert. 742 von ihnen erreichten die „Juryliste“ – die zweite Stufe des Wettbewerbs.

Manfred Roth nahm die Auszeichnung im Namen der Unternehmerfamilie entgegen und erklärte, dass die Unternehmung zum ersten Mal an dem Wettbewerb teilgenommen habe und den Preis widme mann ihren Mitarbeitern als deren Schlüssel zum Erfolg .

Der Hersteller ist mit verschiedenen Unternehmen und rund 1.300 Mitarbeitern international in den Sparten Energiesysteme, Sanitärsysteme, Umweltsysteme, Kunststofftechnik, Hydraulik und Composite Technologien tätig.

Deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung

Zum 24. Mal hatte die Stiftung als Initiator des „Großen Preis des Mittelstandes“ aufgerufen, herausragende mittelständische Unternehmen für den Wettbewerb zu nominieren. Man kann sich nicht selbst für den Wettbewerb bewerben. Das Unternehmen aus Dautphetal wurde von einem renommierten Unternehmen in der Energiespartechnik nominiert. Die Auswahl der Preisträger treffen zwölf Regionaljurys und eine Abschlussjury. Im Fokus der Jury aus Repräsentanten aus Wirtschaft und Bildung standen die Unternehmen als Ganzes und in ihrer komplexen Rolle in der Gesellschaft. Zur Bewertung fragte die Jury unter anderem nach der Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Innovationen und Modernisierung, Engagement in der Region sowie Service und Kundennähe.

Für das Familienunternehmen nahm Manfred Roth (rechts) die Auszeichnung entgegen. (Foto: Roth Industries)

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon mehr als zwei Jahrzehnte anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Stiftung seit 1994 ausgelobte. Dabei ist der Preis nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um die Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen. Der Große Preis des Mittelstandes seih deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung, schrieb die Welt. In den Jahren 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit dem Company Change Award ausgezeichnet.

 

Mehr Informationen finden Sie unter: www.roth-industries.com

 



Categories: Komponenten, Unternehmensnews, Veranstaltungen

Tags: , , , , , , ,