Neuste Gelenkwelle von GKN-Walterscheid

Anfang der 1950er-Jahre produzierte GKN Walterscheid die erste landwirtschaftliche Gelenkwelle und machte sich innerhalb weniger Jahre durch innovative Entwicklungen weltweit einen Namen als Spezialanbieter. Der GKN-Geschäftsbereich Off-Highway-Powertrain macht einen Jahresumsatz von 400 Mio. EUR, Produkte sind Gelenkwellen, Anhängesysteme für Traktoren, Getriebe, und Kupplungen. Dazu wurden alle wesentlichen Funktionsbereiche und Komponenten der Gelenkwelle überarbeitet. Neu ist das im Juli in Lohmar vorgestellte Ultra.Plus System, welches in nahezu allen Gelenkwellenbaureihen (GKN-Walterscheid fertigt jährlich rund 400.000 landwirtschaftliche Gelenkwellen, Anm. der red.) zum Einsatz kommen kann. „Mehr als 100 neu entwickelte oder überarbeitete Bauteile werden zukünftig bei den Gelenkwellen verbaut. Die Summe vieler kleiner Detailentwicklungen sorgt für eine deutlich verbesserte Performance in allen Bereichen“, berichtet Wolfgang Adamek, verantwortlicher Konstruktionsleiter. „Hinzu kommt, dass wir für jede Anwendung eine optimal angepasste Gelenkwelle anbieten können – und dies nicht nur für die wachsenden Anforderungen der Landtechnikhersteller.  Die Einführung des Ultra.Plus Systems erfolgt ab Mitte Oktober 2017 schrittweise für alle Baureihen und -größen. Die neue Gelenkwelle hat nur noch auf der Seite des Anbaugerätes eine Kette als Verdrehschutz – Ziel ist die kettenlose Gelenkwelle. Interessant auch der neue geräteseitige Schutztopf bestehend asu zwei Halbschalen, Den Verriegelungsklammern am Getriebausgang und einem einfach zu montierendem Verschlussstift, der die beiden Halbschalen miteinande rverbindet. Somit wird die Gefahr, in rotierende Bauteile zu fassen auf der Traktorseite erheblich minimiert. Ausführlicher Bericht in POW 04-2017. www.gkn-walterscheid.de



Categories: Komponenten, Unternehmensnews

Tags: , , , , , , , , ,