Neues Whitepaper von EnerSys erläutert die komplexen Kriterien bei der Auswahl der geeigneten Antriebsbatterien für Flurförderzeuge in Fertigungsbetrieben und Lagern

ZUG, Schweiz, 02. Mai 2018 – EnerSys (NYSE:ENS), internationaler Marktführer auf dem Gebiet der Energiespeicherlösungen, hat jetzt ein neues Whitepaper veröffentlicht, das Betreibern von Flurförderzeugen in Lagerhallen und Fertigungsanlagen wertvolle Informationen zu den vielfältigen Faktoren bietet, die die Auswahl von Antriebsbatterien beinflussen. Im Mittelpunkt des Whitepapers, das denTitel „Kriterien für die Auswahl von Batterien für Fahrzeuge in Lagerhallen und Fabriken“ trägt, stehen die verschiedenen auf dem Markt angebotenen Blei-Säure-Technologien. Aber auch die Vor- und Nachteile sowie das Potential von Lithium-Ionen-Batterien werden ausführlich behandelt.

Das Whitepaper steht auf einer speziellen EnerSys-Microsite unter der Adresse www.discovernexsys.com/de/downloadbereich/ zum Download zur Verfügung.

„Das Whitepaper ist eine unverzichtbare Lektüre für alle Anwender von Antriebsbatterien”, erläutert Martin Walsh, Produktmanager EMEA für die TPPL-Technologie bei EnerSys Motive Power. „Es werden nicht nur die technischen Unterschiede und Vorteile der verschiedenen Antriebsbatterietypen erläutert, sondern auch wie durch eine fundierte Entscheidung die Gesamtbetriebskosten (TCO) gesenkt werden können.“

Automatisierte und lasergeführte Fahrzeuge, Gabelstapler sowie weitere Fahrzeugtypen werden immer häufiger mit Elektromotoren anstelle von Verbrennungsmotoren ausgestattet. Um die Vorteile dieser Antriebstechnik voll ausschöpfen zu können, müssen sich Anwender jedoch für die bestmögliche Batterietechnologie für ihre Anwendung entscheiden. Diese Entscheidung gestaltet sich durch das breite Angebot an Lösungen auf dem Markt, die große Vielfalt an Anwendungen sowie die anhaltende, schnelle Weiterentwicklung der betreffenden Technologien oftmals als kompliziert.

Die grundsätzliche Notwendigkeit einer Senkung der Gesamtkosten, die bei allen Anwendern gegeben ist, zieht sich als roter Faden durch die gesamte Analyse und Gegenüberstellung dieser Technologien. Dies ist ein kritischer Faktor, weil die Batterien aus verschiedensten technischen und operativen Gründen einen erheblichen Einfluss auf die Gesamtkosten haben.

Dementsprechend befasst sich das Whitepaper zunächst mit den unterschiedlichen Herausforderungen vor die Betreiber von Flurförderzeugen in Fabriken und Lagern im alltäglichen Betrieb gestellt werden. Zudem werden weitere wichtige Aspekte betrachtet, z. B. wie sich die Kosten und der Zeitaufwand für den Wechsel einer entladenen Batterie im Mehrschichtbetrieb vermeiden lassen und welche Faktoren berücksichtigt werden sollten, um den Ressourcenaufwand für die Einrichtung spezieller Laderäume zu optimieren.

Anschließend prüft das Whitepaper die Vor- und Nachteile der wichtigsten Typen von Blei-Säure-Batterien bei der Bewältigung dieser Herausforderungen – von den weithin etablierten und zuverlässigen Nassbatterien bis hin zu ventilgeregelten Gel- und AGM-Batterien (Absorbent Glass Mat). Außerdem wird eine innovative neue Lösung mit der Bezeichnung Dünnblech-Reinblei-Technik (TPPL) vorgestellt, die bereits für Unternehmen wie Daimler oder große Lebensmitteleinzelhändler wie die Metro Group eine praktikable und kostensparende Alternative zu konventionellen Blei-Säure-Batterien darstellt. Untermauert werden diese technischen Überlegungen durch Ergebnisse von Feldtests im Werk eines Keramikherstellers und eine Reihe von Fallstudien unter realen Einsatzbedingungen. Da aber keine Beschreibung von Antriebslösungen ohne eine Betrachtung der Lithium-Ionen-Technik komplett wäre, wird im letzten Teil des Whitepapers auch diese Technologie mit ihren Vor- und Nachteilen und ihrem künftigen Potential behandelt.



Categories: Elektrische Antriebstechnik, Komponenten

Tags: , , ,